Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

GT8-100C/2S-M

ZWEISYSTEM-STADTBAHNFAHRZEUG.

Die Fahrzeuge der zweiten Generation der Zweisystem-Stadtbahnwagen wurden ab 1997 ausgeliefert. Insgesamt 37 Wagen mit den Nummern 837 bis 844 und 849 bis 877 hat die AVG im Einsatz.

Verbesserungen im Vergleich zu den Vorgängerwagen: Durch moderne Drehstromtechnik war es möglich, die Einstiegshöhe auf 55 cm abzusenken, was das Einsteigen für Fahrgäste deutlich komfortabler macht. Die neuen Fahrzeuge werden außerdem statt von zwei Gleichstrom- von vier Drehstrommotoren angetrieben. Jeder der Drehstrommotoren treibt eine Achse an. Auch die Karosserie erhielt ein Facelift. Das Design ist etwas runder und wirkt dadurch moderner und gefälliger.

Wie auch die erste Generation Zweisystem-Stadtbahnwagen wurden die Fahrzeuge als Zweirichtungsfahrzeuge gebaut. Daher verfügen sie über zwei Fahrerkabinen und jeweils vier Doppeltüren auf jeder Fahrzeugseite. Als Zweirichtungsfahrzeug ist der Wagen an Bug und Heck im Gegensatz zu den Einsystem-Wagen auch symmetrisch aufgebaut.

Die Fahrzeuge sind jeweils als Straßenbahnen gemäß der BOStrab und als Eisenbahnfahrzeuge gemäß der EBO zugelassen. Außerdem sind sie steilstreckentauglich, sodass sie beispielsweise auf der Murgtalbahn auch auf dem Steilstreckenabschnitt zwischen Baiersbronn und Freudenstadt Hauptbahnhof eingesetzt werden dürfen.

Baujahr

1997–2000

Länge

37 m

Breite

2,65 m

Anzahl der Achsen

8

angetriebene Achsen

4

Achsfolge

Bo'2'2'Bo'

Motorisierung

4x127 kW

Stromversorgung

750 V Gleichstrom oder
15 kV 16,7 Hz Wechselstrom

Sitz-/Stehplätze

97 / 118

Zahl der Türen

2x4 Doppeltüren

Gewicht

59,8 t

Höchstgeschwindigkeit

100 km/h

AVG-Fahrzeuge

837–844 und 849–877

Verkehrsticker

Zur Zeit liegen keine Meldungen vor.