Suche
Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Coronavirus

Aktuelle Lage

Auch das Gebiet des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) ist vom Coronavirus betroffen. Das Erkrankungsrisiko für die Bevölkerung in Deutschland wird vom Robert Koch-Institut in Berlin regelmäßig überprüft und aktuell eingeschätzt.

Die Verkehrsunternehmen im KVV-Gebiet weiten neben den bereits seit einigen Tagen umgesetzten erhöhten Reinigungsmaßnahmen vorsorglich ihre Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus aus.

Ab Montag, 30. März, werden neben den Linien S1 und S11 auch alle anderen Stadtbahnlinien der AVG ausgedünnt (S31, S32, S4, S5, S51, S6, S7, S71, S8, S81, S9). Hier die komplette Pressemitteilung

Ab Freitag, 27. März, wird auch der Nightliner-Betrieb am Wochenende bis auf Weiteres eingestellt. Lediglich der Nightliner-Knoten am Karlsruher Marktplatz um 4.30 Uhr wird für Berufspendler von montags bis freitags aufrechterhalten. Als Nightliner verkehren die Stadtbahnlinien S1/S11 und S2, die Tramlinien NL1 und NL2, die Buslinien NL3, NL4, NL5 und NL6 sowie die Anruf-Linien-Taxis ALT 6, ALT 11, ALT 12, ALT13, ALT 14 und ALT 16.

Seit Montag, 23. März, gilt auf den Linien S1/S11 ein ausgedünnter Fahrplan. Damit reagiert die AVG auf den Beschluss des Landes Baden-Württemberg, das Fahrplanangebot anzupassen. Hier die komplette Pressemitteilung dazu.

Seit Samstag, 21. März, ist der Verkehr der Anruflinientaxis (ALT), Anrufsammeltaxis (AST) und des On-Demand-Angebots „MyShuttle“ massiv eingeschränkt bzw. zu bestimmten Zeiten komplett eingestellt. Die Maßnahme erfolgt in enger Abstimmung mit den Aufgabenträgern dieser Verkehre – den Landkreisen Rastatt und Karlsruhe sowie der Stadt Baden-Baden – und dient dazu, das potentielle Ansteckungsrisiko für Fahrgäste und Fahrpersonal im Bedarfsverkehr zu verringern. Welche Fahrten hiervon betroffen sind, finden Sie weiter unten auf dieser Seite in "Wichtige Informationen - Bedarfsverkehre".

Seit Dienstag, 17. März, ist der Fahrplan auf allen Tramlinien (Linien 1 bis 6 und Linie S2) und allen Buslinien der Verkehrsbetriebe Karlsruhe ausgedünnt. Damit reagieren die VBK auch auf den Beschluss des Landes Baden-Württemberg zur Schließung der Schulen und Kitas, die ab morgen in Kraft tritt. Die Bahnen verkehren bis auf Weiteres im Takt des Sonntagsfahrplans. Hier die komplette Pressemitteilung dazu.

Es muss mit verschiedenen Einschränkungen gerechnet werden. Demnach bleibt an den Haltestellen die erste Tür bei vielen Bussen geschlossen. Die erste Sitzreihe hinter dem Fahrer wird mit Flatterband abgesperrt. Fahrgäste können außerdem beim Fahrer keine Fahrkarten mehr kaufen. Sie werden gebeten, vor Fahrtantritt an den Automaten einen Fahrschein zu lösen oder auf den mobilen Fahrkartenkauf mithilfe der KVV-Apps (KVV.ticket, KVV.mobil, DB-Navigator) zurückzugreifen.

Des Weiteren werden die Türen bei Stadt- und Straßenbahnen vom Fahrpersonal an jeder Haltestelle geöffnet.

Außerdem ist in Karlsruhe der Betrieb der Turmberg- und Schlossgartenbahn bis auf Weiteres ausgesetzt.

Bei allen Fahrten in den öffentlichen Verkehrsmitteln sollten Sie außerdem folgende Hygienemaßnahmen beherzigen:

  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten.
    Hygiene beim Husten & Niesen
  • Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände mehrmals am Tag gründlich.
    Gründliches Händewaschen
  • Vermeiden Sie enge Kontakte und halten Sie Abstand zu Erkrankten.
    Barrieremaßnahmen

Wichtige Informationen

KVV-Kundenzentren

Mit Blick auf die Corona-Entwicklung haben bis auf weiteres folgende Kundenzentren geschlossen:

  • Kundenzentrum Marktplatz & Fundbüro
  • Kundenzentrum vor dem Karlsruher Hauptbahnhof
  • Kundenzentrum in Ettlingen
  • Kundenzentrum Rastatt
  • Kundenzentrum Bruchsal

Häufige Fragen und Antworten

Was macht die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft gegen das Coronavirus?
Da der öffentliche Nahverkehr zur Daseinsvorsorge gehört, versuchen wir so gut es geht, unsere Fahrerinnen und Fahrer zu schützen, damit diese weiterhin im Einsatz für die Fahrgäste sein können.

Da es in den Fahrzeugen allerdings zu Kontakt mit Materialien und zum Teil anderen Menschen kommt, empfehlen wir die Hygieneregeln zu beachten:

  • Hände vor und nach der Fahrt mit Seife zu waschen.
  • Beim Husten oder Niesen den Mund mit gebeugtem Ellbogen oder unbenutztem Taschentuch zu bedecken.
  • Nicht ins Gesicht fassen und auf Berührungen zur Begrüßung zu verzichten.

Werden die Fahrzeuge gereinigt bzw. desinfiziert?
Die Fahrzeuge werden täglich gereinigt und desinfiziert. Es werden ebenfalls mobile Teams eingesetzt, die auch unterwegs die Oberflächen desinfizieren. Nach jedem Fahrgastwechsel das Fahrzeug zu desinfizieren ist nicht realisierbar, denn das müsste  genauso passieren. Unsere Empfehlung an die Fahrgäste: bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen des Gesundheitsamtes, waschen Sie sich die Hände vor und nach einer Fahrt in Bus und Bahn mit Seife.

Werden die Fahrzeugtüren an den Haltestellen geöffnet?
Wir öffnen die Türen unserer Fahrzeuge, damit sie den Türöffner nicht betätigen müssen und die Fahrzeuge besser durchlüftet werden, sofern es technisch möglich ist.

Warum werden in Bussen die erste Tür abgesperrt und der Ticketverkauf im Bus eingestellt?
So soll die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Coronavirus für das Fahrpersonal und für unsere Fahrgäste minimiert werden. Diese Maßnahme dient dazu die Mitarbeiter*innen und Sie als Fahrgast zu schützen und den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Kann ich ohne Ticket fahren?
Die Ticketpflicht ist nicht aufgehoben. Es muss vor Fahrtantritt ein Ticket gelöst werden.

Wo bekomme ich ein Ticket?
An den Fahrkartenautomaten und Apps (KVV.mobil / KVV.ticket / DB Navigator)

Wichtige Adressen im Überblick

 

 

Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Bundesministerium für Gesundheit

Stadt und Landkreis Karlsruhe

Landkreis Rastatt

Landkreis Südliche Weinstraße

Landkreis Germersheim

Landkreis Heilbronn