Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Triebfahrzeugführer-Qualifizierung

Karlsruher Modell sucht Nachwuchs.

Mit der AVG kommen Sie voran – auf der Schiene und im Berufsleben.

Was wir haben: das besondere Verkehrskonzept des „Karlsruher Modells“. Was wir brauchen: Unterstützung von Mitarbeitern, die unsere Leidenschaft für Mobilität teilen.

Deshalb ergreifen wir die Initiative. Und bieten die neunmonatige Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer an.

Das gehört dazu:

Triebfahrzeugführer sind nicht nur "Herr" eines Stadtbahnfahrzeugs und Anlaufstelle für alle Fragen der Fahrgäste, sondern auch Krisenmanager in Gefahrensituationen. Die Sicherheit der Fahrgäste steht für die AVG an erster Stelle.

So läuft die Qualifizierung ab:

Die Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer beginnt bei der AVG. Dort findet nach 20 Tagen eine schriftliche und mündliche Prüfung statt. Im Anschluss daran wechselt der Ausbildungsstandort vorübergehend zu den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK). Denn der Großteil aller S-Bahnlinien der AVG fährt durch das Stadtgebiet Karlsruhe. In der Stadt wird "auf Sicht gefahren" und somit gilt die Bau- und Betriebsordnung für Straßenbahnen (BOStrab). Was das genau bedeutet und welche theoretischen und praktischen Auswirkungen das auf das Fahren hat, erlernt der angehende Triebfahrzeugführer in einem zehnwöchigen Lehrgang bei den VBK.

Ist die Prüfung nach BOStrab erfolgreich abgelegt, geht es zur AVG nach Ettlingen. In 18 Wochen lernt der Fahrer sein späteres Fahrzeug kennen, die Grundlagen der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) und das richtige Verhalten bei unvorhersehbaren Situationen. Wie auch im späteren Berufsleben ist dabei Umdenken gefragt. Denn die AVG ist ein Eisenbahnunternehmen und fährt außerhalb der Stadtgrenzen nach den Signalen der ESO (Eisenbahn-Signalordnung). Bereits während der Qualifizierung führen die Teilnehmer Fahrzeuge unter den wachen Augen eines Ausbilders und können das theoretisch Erlernte umsetzen.

Das sollten Sie mitbringen:

Triebfahrzeugführer müssen flexibel sein, denn grundsätzlich gilt: Die Bahnen fahren 365 Tage im Jahr, 7 Tage die Woche und das rund um die Uhr. Betriebsferien gibt es nicht und Einsatzschwerpunkte sind oft dann, wenn andere frei haben. Wer bereit ist im Schichtdienst zu arbeiten und einen abwechslungsreichen Beruf mit leistungsgerechter Bezahlung sucht, der ist bei der AVG genau richtig.

Bereit zum Einsteigen?

Senden Sie uns Ihre aussagefähige Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf an

Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH
Postfach 1140
76001 Karlsruhe
personalbuero(at)avg.karlsruhe.de

Für Fragen steht Ihnen Herr Van Vlem gerne zur Verfügung.
Tel. 0721 6107-6506
Mobil 0162 2877387

Verkehrsticker

Zur Zeit liegen keine Meldungen vor.