Suche
Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Meldungen

Verkehrsminister Hermann weiht neue Haltestellen in Dornstetten und Eutingen ein

Verkehrsminister Winfried Hermann (4.v.r.) weihte heute die neuen Bahnsteige in Dornstetten und Eutingen zusammen mit den Projektpartnern ein.

Großer Bahnhof in Dornstetten und Eutingen: Landes-Verkehrsminister Winfried Hermann hat heute in den beiden Gemeinden drei neue Haltepunkte für die Stadtbahnlinie S8/S81 eingeweiht, die die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) dort in den letzten Monaten gebaut hat. Die Bürgerinnen und Bürger der beiden Kommunen erhalten an den neuen Haltepunkten einen wohnortnahen Zugang zum leistungsstarken AVG-Stadtbahnnetz und so eine direkte Verbindung nach Freudenstadt und können zukünftig von dort komfortabel mit Zügen der Deutschen Bahn die Landeshauptstadt Stuttgart erreichen. Zudem wird der Bahnhaltepunkt Eutingen-Nord auch von der Kulturbahn angefahren. Sie bietet Verbindungen nach Nagold, Pforzheim, Horb und Tübingen.

Mit der Realisierung der drei neuen Haltepunkte findet die Gesamtmaßnahme ÖPNV-Ausbau im so genannten „Freudenstädter Stern“ ihren Abschluss, die vor rund 20 Jahren mit dem Ausbau der Murgtalbahn begonnen hat.

"Durch die neuen, wohnortnahen Haltepunkte haben die Anwohnerinnen und Anwohner und die Pendlerinnen und Pendler ein praktisches Angebot einzusteigen und die Vorteile des ÖPNV zu nutzen. Zugleich entsteht die Möglichkeit, vom Auto auf die Bahn umzusteigen. Das spart Nerven, Zeit und schont die Umwelt. Jede und jeder kann einen Beitrag zur Verkehrswende leisten", betonte Landes-Verkehrsminister Hermann bei der offiziellen Inbetriebnahme der drei Haltepunkte, der heute Nachmittag jeweils mit einem kleinen Festakt gefeiert wurde. Zu diesem waren auch alle Bürgerinnen und Bürger von Eutingen und Dornstetten herzlich eingeladen.

In den vergangenen Monaten hatte die AVG den Bau der Haltepunkte im Auftrag der Bahn-Tochter DB Station&Service intensiv vorangetrieben und nun erfolgreich abgeschlossen. „Wir möchten uns ganz herzlich bei der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft für die schnelle und professionelle Realisierung der Baumaßnahme bedanken“, erklärte Michael Groh, Leiter Regionalbereich von DB Station&Service AG.

Umstieg vom PKW auf die klimafreundliche Stadtbahn

Während in Eutingen-Nord und Dornstetten-Aach im Zuge der Infrastrukturarbeiten zwei ganz neue Haltepunkte entstanden sind, wurde der einstige Haltepunkt Dornstetten Bahnhof um ein paar Hundert Meter weiter in Richtung Ortszentrum verschoben, um so besser der Stadtentwicklung der letzten Jahre gerecht zu werden. Mit dem heutigen Fahrplanwechsel wird der alte Haltepunkt Dornstetten Bahnhof dann nicht mehr bedient.

„Es freut mich, dass wir die drei neuen Haltepunkte pünktlich zum großen Fahrplanwechsel am heutigen Sonntag fertigstellen konnten“, erklärte Ascan Egerer, technischer Geschäftsführer der AVG und dankte sowohl seinen Mitarbeitern als auch den beteiligten Baufirmen für die Realisierung der Baumaßnahme. „Durch die Inbetriebnahme dieser drei Haltestellen erhalten die Bürger in Dornstetten und Eutingen einen komfortableren und barrierefreien Zugang zum leistungsfähigen Stadtbahnnetz der AVG. Es ist auch ein starkes Signal, dass wir unser Nahverkehrsangebot mit Hilfe der Politik und der Aufgabenträger vor Ort flächendeckend noch attraktiver als bisher gestalteten  wollen, um so viele Menschen wie möglich zum Umstieg vom klimaschädlichen Pkw auf die umweltfreundliche Bahn zu bewegen“, sagte Egerer.

Gutes ÖPNV-Angebot stärkt ländlichen Raum

Alle drei Haltepunkte verfügen nun über einen 140 Meter langen Bahnsteig und sind sowohl mit einer Zugangstreppe als auch einer Rampe versehen. Dies ermöglicht es den Fahrgästen, die Haltestelle barrierefrei zu erreichen. Die Bahnsteige und die unmittelbaren Zugangswege sind zudem mit einem taktilen Leitsystem für sehbehinderte Menschen ausgestattet.

Das Infrastrukturprojekt mit einem Gesamtvolumen von knapp fünf Millionen Euro wird vom Bund und vom Land Baden-Württemberg gefördert, die zusammen 85 Prozent der Baukosten übernehmen. Den restlichen Anteil tragen die beiden Kommunen Dornstetten und Eutingen.

„Gute und bürgerfreundliche ÖPNV-Angebote sind ein zentraler Baustein für die Zukunftsfähigkeit unseres Landkreises als attraktiver Wirtschafts- und Wohnstandort“, machte Landrat Dr. Klaus Michael Rückert mit Blick auf die neuen Haltepunkte deutlich.

Park&Ride-Parkplätze an den Haltestellen

Auch im Rathaus von Dornstetten freut man sich auf das verbesserte Mobilitätsangebot auf der Schiene. „Der Anschluss an das Stadtbahnnetz der AVG mit seinem dicht getakteten Fahrplanangebot hat wichtige Impulse für die Entwicklung unserer Stadt gebracht. Durch die neuen Haltepunkte wird dieses Angebot nun nochmals verbessert und die Bürgerinnen und Bürger in Dornstetten werden von den kürzeren Wegen zu den Bahnhaltestellen und den barrierefreien Zugängen sehr profitieren“, sagte Bürgermeister Bernhard Haas. Sinnvoll ergänzt wird die ausgebaute Bahn-Infrastruktur durch zwei neue Park&Ride-Anlagen. Hier haben vor allem Pendler die Möglichkeit, ihr Auto abzustellen und auf den klimafreundlichen Stadtbahnverkehr umzusteigen.

In Eutingen wird neben dem neuen Haltepunkt in den nächsten Monaten ebenfalls ein neuer Park&Ride-Parkplatz entstehen, gebaut von der Gemeinde selbst. Gleichzeitig hat die Deutsche Bahn-Tochter DB Netz AG im Bereich der neuen Haltestelle den Bahnübergang über die Kreisstraße K4715 (Göttelfinger Straße) technisch umgerüstet und dort Halbschranken für den Straßenverkehr sowie Schranken für den Geh- und Radweg installiert. „Dadurch wird die Verkehrssicherheit deutlich verbessert. Gleichzeitig schaffen wir mit dem Park&Ride-Parkplatz eine sinnvolle Verknüpfung zwischen Individualverkehr und öffentlichem Nahverkehr. Gerade für Pendler ist dieses Angebot ideal und es reduziert die Verkehrsbelastung auf unseren Straßen“, betonte Bürgermeister Armin Jöchle und verwies in diesem Zusammenhang auch auf den neuen Radweg zwischen Eutingen und Göttelfingen, der im Zuge des Kreisstraßen-Ausbaus eingerichtet wurde.

Anlässlich der Inbetriebnahme der neuen Haltepunkte in den beiden Kommunen boten die AVG und DB Regio ihren Kunden an diesem Tag kostenlose Fahrten in ihren Bahnen zwischen Freudenstadt und Eutingen an. Zudem überraschte die AVG ihre Fahrgäste in diesem Streckenabschnitt mit einem süßen Weihnachtsgruß.