Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Meldungen

Nachwuchskräfte der VBK und AVG feiern Abschluss ihrer Ausbildung

Über den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung bei AVG und VBK konnten sich 23 jungen Menschen dieser Tage freuen. Bei einer Feierstunde in der Karlsruher Eventlocation Aurum gratulierten die Ausbilder*innen sowie die Geschäftsleitung den Nachwuchskräften von Morgen zu ihren Prüfungsergebnissen.

Gemeinsame Pressemitteilung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe und Albtal-Verkehrs-Gesellschaft

Von der Lokführerin, über den Feinwerkmechaniker bis zur Fachkraft für Lagerlogistik: Als einer der größten Arbeitgeber in der Region bieten die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) jedes Jahr eine Vielzahl an Ausbildungsgängen an. Im Juli konnten 23 junge Menschen nun den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildungszeit bei den beiden kommunalen Verkehrsunternehmen feiern.

„Eine fundierte Ausbildung ist eine wichtige Basis für eine gute berufliche Zukunft. Sie können stolz auf das Geleistete sein, zumal die Rahmenbedingungen für Ihre Ausbildung aufgrund der Corona-Pandemie alles andere als einfach waren und Sie so vor viele nicht vorhersehbare Herausforderungen gestellt hat“, betonte Christian Höglmeier, technischer Geschäftsführer der VBK und AVG, in seiner Laudatio bei einer Feierstunde in der Eventlocation Aurum.

Bei den VBK und der AVG ist mit Blick auf die Herausforderungen der Mobilitätswende der Bedarf an gut qualifizierten Fachkräften hoch: „In den kommenden Jahren wird sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt aufgrund des demographischen Wandels weiter verschärfen. Deshalb ist es wichtig, in die Ausbildung junger Menschen zu investieren. Sie sind die Zukunft unserer Verkehrsunternehmen“, machte Höglmeier deutlich, bevor er den Azubis ihre Zeugnisse überreichte.

Neben einem hohen Ausbildungsniveau bieten AVG und VBK jungen Menschen auch garantierte Übernahme nach ihrer Ausbildung sowie gute Karriere- und Aufstiegsperspektiven
innerhalb des Unternehmens.

Zudem leisten AVG und VBK seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag für die Integration geflüchteter Menschen: An ihren Unternehmensstandorten haben die beiden Verkehrsunternehmen zusätzliche Ausbildungsplätze für Geflüchtete geschaffen. „In diesem Jahre haben alle drei Auszubildenden aus unserer Flüchtlingsklasse ebenfalls erfolgreich ihre Ausbildung absolviert. Das ist ebenfalls ein tolles Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind. Aber auch insgesamt sind wir mit den Abschlüssen aller Auszubildenden trotz der erschwerten Bedingungen durch Corona sehr zufrieden“, bilanziert Ausbildungsleiter Stefan Mock.

Die VBK und die AVG zählen mit jeweils rund 80 Azubis zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Region. Für das kommende Ausbildungsjahr sind bereits alle Lehrstellen besetzt. Aber schon jetzt sind Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2023 bei den Unternehmen willkommen.

Informationen zur Ausbildung bei VBK und AVG gibt es im Internet:
vbk.info/karriere
avg.info/unternehmen/karriere